Barrierefreier Zugang entsteht

05.07.2021 | 

Wir bauen wieder: Aus dem Wandelgang im Innenhof wird ein barrierefreier Anbau mit Übernachtungsräumen und einem Zugang zum Hauptgebäude.

Werte Gäste, Seminarteilnehmende und Besucher*innen,

wir, die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein, möchten darauf hinweisen, dass wir uns in der nächste Bauphase befinden.

Eine Baustelle unter der Woche bei laufendem Betrieb verlangt allen Beteiligten viel ab. Wir entschuldigen uns bei allen für die Unannehmlichkeiten und bedanken uns herzlich für die Gelassenheit.

Christine Reich, Geschäftsführerin

 

Abbrucharbeiten am bisherigen Wandelgang im Innenhof

Der zweite Bauabschnitt hat begonnen: Nachdem der Neubau der Halle im Innenhof erfolgreich abgeschlossen werden konnte, ist nun das nächste, noch größere Bauprojekt im Gange. Ziel ist es, dem schon lange gesetzten Anspruch gerecht zu werden, auch mobilitätseingeschränkten Personen einen barrierefreien Zugang zu unseren Veranstaltungen zu ermöglichen.

Dazu wird im Hauptgebäude ein Aufzug eingebaut, der von außen über eine Rampe zugänglich sein wird. Daran angrenzend entsteht im Innenhof des Gebäudeensembles ein völlig neues Gebäude mit Übernachtungszimmern und zusätzlichen Seminarräumen. Dafür musste leider der vertraute Wandelgang weichen und mit ihm die in Seminaren entstandenen Graffiti.

Der Entwurf zeigt den geplanten Durchgang mit Seminarräumen aus der Sicht vom Innenhof nach Westen.
Der Entwurf zeigt den geplanten Durchgang mit Seminarräumen aus der Sicht vom Innenhof nach Westen.

An dieser Stelle wird ein zweigeschossiger Verbindungsbau zwischen Hauptgebäude und Gästehaus errichtet. Im Hochparterre befindet sich dann der Durchgang, durch den die Übernachtungsräume auf der unteren Ebene des Hinterhauses barrierefrei zugänglich werden. Zugleich werden im Souterrain zwei neue variable und barrierefreie Seminarräume gebaut, die auf den umgestalteten Innenhof blicken. Dadurch kann das vielfältige Seminarangebot noch zielgruppenorientierter gestaltet werden.

Hier im Entwurf der Neubau aus der Nähe betrachtet. Im Souterrain entstehen variable Seminarräume.
Hier im Entwurf der Neubau aus der Nähe betrachtet. Im Souterrain entstehen variable Seminarräume.

Der Bau soll bis Sommer 2022 abgeschlossen werden. Die architektonische Planung wird vom Büro Aplan/Beisenwenger aus Berlin durchgeführt. Die Finanzierung des zweiten Bauabschnitts wird durch Mittel des Bundes sowie der Bundesländer Berlin und Brandenburg gefördert, und es werden Eigenmittel der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e.V. eingesetzt.

„Wir freuen uns sehr und bedanken uns, dass mit der Bereitstellung der öffentlichen Unterstützung der barrierefreie Erweiterungsbau entstehen kann“, erklärt Geschäftsführerin Christine Reich. „Auf diese Weise kommen wir dem in unseren Leitlinien verankerten Konzept der Inklusion auch real einen großen Schritt näher“, so Reich weiter.

Zugleich bittet sie alle Gäste und Seminarteilnehmende sowie alle Mitarbeiter*innen der Bildungsstätte um Verständnis, dass es in den nächsten Wochen und Monaten zu Störungen durch die Baustelle kommen kann. „Eine Baustelle unter der Woche bei laufendem Betrieb verlangt allen Beteiligten viel ab“, betont Reich. „Wir entschuldigen uns bei allen für die Unannehmlichkeiten und bedanken uns herzlich für die Gelassenheit!“